Die letzten Meldungen

Störung beim Zugriff auf die Netz- und Serverdienste der FAU (behoben)

16. Januar 2017

Wegen einer Verklemmung der zentralen DNS-Server kam es heute zwischen 10.55 und 12.05 Uhr zu starken Beeinträchtigungen beim Zugriff auf die Netz- und Serverdienste der FAU. Eine Fehlfunktion bewirkte, dass die zentralen DNS-Server im genannten Zeitraum permanent auf 100% CPU-Last liefen und somit kaum Anfragen mehr beantworten konnten.
Weiterlesen...

Abgesagt: Wartungsankündigung FAU Zeiterfassung Do., 12.01.17 ab 13 Uhr

10. Januar 2017

Die Wartung findet heute nicht statt, weil  der Techniker erkrankt ist.
Weiterlesen...

Die Wartung der File-Server Einstein und Zweistein sind abgeschlossen

26. Dezember 2016

Die Wartungsarbeiten der File-Server Einstein und Zweistein sind abgeschlossen. Die Shares, Homelaufwerke, etc. stehen ab sofort wieder zur Verfügung.
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

Junkmail-Behandlung

Wegen der Breite einiger Abbildungen empfehlen wir die rechte Spalte mit den aktuellen Meldungen auszublenden!

In den Anleitungen wird eine spezielle Schreibweise verwendet.

Junk-Filterung

Öffnen Sie
> Werkzeuge > Junkmail-Behandlung ...

Markieren Sie
(x) Junkliste aktivieren.

Dies bezieht sich zum einen auf die Junkliste, in der sie selbst unerwünschte Adressen und Domänen eintragen können, zum anderen betrifft dies auch alle E-Mail, die von SpamAssassin mit dem Header X-Spam-Flag = YES gekenzeichnet wurde.

Markieren Sie dies nicht, da Sie sonst alle E-Mails, die nicht in Ihrem Adressbuch stehen, in den Ordner Junk Mail verschoben werden , wenn der Absender nicht in Ihren persönlichen Adressbüchern steht.
( ) Junkmail Ermiittlung anhand der persönlichen Adressbücher aktivieren.
markiert.

Zu empfehlen ist auch, ein Löschintervall für Ihren Junk Ordner einzustellen.
( ) Nachrichten automatisch aus dem Junkmail-Ordner löschen z.B. 60Tage [60]

Markieren Sie dies nicht, da sonst eine DSN an den vermeintlichen Absender geschickt wird., dieser im allgemeinen aber nicht der Spamversender ist. Der vermeintlichen Absender weiß nichts davon, dass seine Adresse missbraucht wurde und er wird sich möglicherweise bei Ihnen beschweren.
( ) Blockierliste aktivieren

Junkmail
Abb. Junkmail-Behandlung

 


Letzte Änderung: 13. Maerz 2012, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit