Sprungmarken

Die letzten Meldungen

Die alte Zuse Z23 „live“ in Aktion

2. März 2015

Unter dem Motto „Restaurierung der ZUSE Z23 gelungen!“ veranstaltet das RRZE gemeinsam mit der Informatik-Sammlung Erlangen (ISER) und dem Department Informatik am 4. März 2015 anlässlich der Wiederinbetriebnahme des ersten Großrechners der FAU ein Festkolloqium.
Weiterlesen...

Die alte Zuse Z23 läuft wieder und begeistert Generationen

2. März 2015

Sie war nicht nur die erste elektronische Rechenanlage an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU), sondern mit ihrer Inbetriebnahme am Mathematischen Institut (MI) im Jahr 1962 wurde auch der Grundstein für die elektronische Datenverarbeitung an der FAU gelegt. Die Rede ist von der ZUSE Z23, der ersten ZUSE-Maschine, die auf Basis von Transistoren realisiert wurde. Jetzt, nach zahlreichen Jahren Stillstand, konnte sie durch reichlich Tüftlerleidenschaft und technisches Fingerspitzengefühl wieder zum Laufen gebracht werden und darf sich zu einer der wenigen noch voll funktionstüchtigen ZUSE-Rechenanlagen weltweit zählen.
Weiterlesen...

Ankündigung einer Netzwartung (Wartung angeschlossen)

12. Februar 2015

Die angekündigte Wartung wurde abgeschlossen!
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

FAUMail-Postfach

Benutzerberatung

Die Benutzerberatung für die FAUMail-Postfächer wird von der Postmaster-Gruppe des RRZE durchgeführt. Erste Anlaufstelle für Benutzerprobleme sind das Externer Link:  zentrale Helpdesk-System oder die Service-Theke des RRZE bzw. seiner externen IT-Betreuungszentren.

Zugangsdaten

Für den Zugang zu einem FAUMail-Postfach über das Externer Link:  Webmail-Portal sowie für den Mailabruf und Mailversand mit einem Mailprogramm werden folgende Zugangsdaten benötigt:

  • Benutzername: <E-Mail-Adresse>
  • Passwort: <E-Mail-Passwort>

Für Besitzer eines FAUMail-Konto (Dovecot) ist das E-Mail-Passwort standardmäßig gleich dem IdM-Passwort. Sie können die Passwort-Synchronisation über den Externer Link:  Identity Management (IdM) Self Service im Menü Dienstleistungen für dieses Konto ausschalten und dann das E-Mail-Passwort gesondert setzen (Spalte PW ändern), wenn der Wert in der Spalte PW Sync auf Aus steht.

Webmail-Portal

Das Externer Link:  Webmail-Portal ermöglicht den Zugriff auf ein FAUMail-Postfach mittels eines Web-Browsers. Es erlaubt den Zugriff auf die Ordner des eigenen FAUMail-Postfaches sowie auf freigegebene Ordner anderer FAUMail-Postfächer. Weiterhin bietet es die Möglichkeit, über diverse Menüpunkte eine Reihe von Einstellungen vorzunehmen, u.a. das Einrichten von serverseitigen Filtern (Spamfilter, Sortierfilter, Abwesenheitsnotiz usw.), von ordnerbasierten Vorhaltezeiten sowie von Ordnerfreigaben.

Anbindung von Mailprogrammen

Für Mailprogamme werden die Zugriffsprotokolle POP und IMAP unterstützt. Für den Mailversand wird das Protokoll SMTP eingesetzt.

Der Zugriff über POP ruft nur den Inhalt der Inbox bzw. des Posteingangs ab und unterstützt keine serverseitige Ordner-Ablage. Das Mailprogramm bietet für POP-Konten nur eine Mail-Ablage am Arbeitsplatzrechner an.

Für FAUMail-Nutzer sind für den Mailabruf mit einem Mailprogramm über eine IMAP-Verbindung oder eine POP-Verbindung zum FAUMail-Server bzw. den Mailversand über eine SMTP-Verbindung zum Postausgangsserver folgende Einstellungen vorzunehmen.

Als Verbindungsicherheit sollte bevorzugt STARTTLS bzw.TLS verwendet werden.

Einige Mailprogramme bieten STARTTLS bzw. TLS für die Verschlüsselung der Verbindung beim Versenden von E-Mail nicht an. Solche Mailprogramme bieten SSL/TLS bzw. SSL als Verschlüsselung an. Es ist dann die entsprechende Einstellung für SSL/TLS bzw. SSL vorzunehmen:

Anbindung von Mailprogrammen - FAUMail
Mailabruf über IMAP Mailabruf über POP Mailversand über SMTP
Posteingangsserver:
faumail.uni-erlangen.de
Posteingangsserver:
faumail.uni-erlangen.de
Postausgangsserver:
smtp-auth.uni-erlangen.de
Port: 143 Port: 993 Port: 110 Port: 995 Port: 587 Port: 465
STARTTLS bzw. TLS aktiviert SSL/TLS bzw. SSL aktiviert STARTTLS bzw. TLS aktiviert SSL/TLS bzw. SSL aktiviert STARTTLS bzw. TLS aktiviert SSL/TLS bzw. SSL aktiviert
Server erfordert Authentifizierung: aktiviert
Sichere Authentifizierung: deaktiviert
Login-Daten: siehe Zugangsdaten

Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, in den Einstellungen eines Mailprogramms das E-Mail-Passwort nicht zu speichern. Das E-Mail-Passwort sollte erst beim Starten des Mailprogramms eingegeben werden.

Quota-Überwachung

Jede Person erhält ein Speicherplatzkontingent, welches die Anzahl gespeicherter E-Mails und den insgesamt belegten Speicherplatz der Mailablage begrenzt. Das Kontingent beträgt für Studierende 1 GB und für Beschäftigte 2 GB und jeweils maximal 200.000 gespeicherte E-Mails. Wenn der zugeteilte Speicherplatz zu 90% ausgeschöpft ist, wird eine Quota-Warnung zugestellt. Wenn das Speicherplatzkontingent überschritten ist, gehen weitere eintreffende Mails als unzustellbar an den Absender zurück.

Beschäftigte können zu festgelegten Konditionen eine Erweiterung des Speicherplatzkontingents beantragen.

Struktur der Mail-Ablage

Für FAUMail-Postfächer wird eine hierarchische Anordnung von Ordnern am Server unterstützt. Nach Anmeldung am Externer Link:  Webmail-Portal können Sie im Menü Ordner Ihre Ordnerstruktur verwalten. In der Rubrik Austragen/Eintragen können Sie Ordner in der linksseitigen Ordneransicht aus- bzw. einblenden.

Zustellfilter

Das serverseitige Filtern und automatische Beantworten eingehender E-Mails wird durch im Externer Link:  Webmail-Portal unter dem Menüpunkt Serverseitige Filter bzw. Filter definierbare Zustellfilter ermöglicht. Die dort definierten Filterregeln werden vor dem Speichern einer E-Mail am FAUMail-Server ausgeführt. Sie wirken daher bereits vor dem Mailabruf mit einem Mailprogramm oder über das Externer Link:  Webmail-Portal. Die Ausführungsreihenfolge der Filterregeln kann durch Angabe einer Gewichtung bzw. bei einem FAUMail-Konto (Dovecot) durch Verschieben einer Filterregel nach oben oder unten beeinflusst werden. Filterregeln können zudem deaktiviert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aktiviert werden.

Spamfilter und Abwesenheitsnotiz

Altes FAUMail-Konto

Im Menü Serverseitige Filter werden zwei vorkonfigurierte Spamfilter namens Spam und Spam-hoch angeboten, die im Initialzustand auf inaktiv gesetzt sind. Bei Aktivierung dieser Spamfilter wird die eingehende Mail abhängig von der Bewertung durch die RRZE-Spamanalyse in einen der drei Ordner INBOX, Spam oder Spam-hoch einsortiert. Weiterhin findet jeder Nutzer einen vorkonfigurierten Filter Automatische Antwort vor, der in erster Linie als Vorlage zur Einrichtung einer Abwesenheitsnotiz dient. Nach Aktivierung antwortet er jedem Absender maximal einmal wöchentlich mit einem frei wählbaren Text und legt die automatisch beantworteten E-Mails in einem frei wählbaren Ordner ab (voreingestellt ist je nach Version der Filtervorlage entweder der Unterordner Automatische Antwort des Ordners INBOX oder der Ordner INBOX selbst).

Wenn Sie die Abwesenheitsnotiz erstmals aktivieren und die E-Mails im Unterordner Automatische Antwort speichern lassen, wird dieser Unterordner beim erstmaligen Zutreffen der Filterregel angelegt. Damit der Unterordner in der Ordneransicht angezeigt wird, müssen Sie diesen im Menü Ordner in der Rubrik Austragen/Eintragen erst eintragen.

Falls Sie Ihre E-Mails ausschließlich mit einem Mailprogramm per POP-Protokoll abrufen, lassen Sie die automatisch beantworteten E-Mails unbedingt im Ordner INBOX selbst (nicht in einem Unterordner davon) speichern, da Sie per POP ausschließlich auf die INBOX zugreifen können.

FAUMail-Konto (Dovecot)

Im Menü Filter kann über Add new Anti-SPAM Rule ein Spamfilter eingerichtet werden. Behält man die Standardeinstellung bei, dann werden E-Mails ab fünf Spam-Bewertungspunkten (siehe Spamanalyse) in den Ordner Junk aussortiert. Werden damit zu viele bzw. zu wenige E-Mails in den Junk-Ordner aussortiert, kann der Wert 5 nach unten bzw. oben korrigiert werden.

Über Add a new Rule und Auswahl der Aktion Vacation / Autoresponder kann eine Abwesenheitsnotiz eingerichtet werden. Konfigurierbar sind: Betreffzeile, Antwortintervall pro Absender, Nachrichtentext sowie die E-Mail-Adressen (durch Komma getrennt), für die der Autoresponder ansprechen soll.

Ordnerbasierte Vorhaltezeit von E-Mails

Die Rubrik Ordnerbasierte Vorhaltezeit von Mails unter dem Menüpunkt Ordner im Externer Link:  Webmail-Portal ermöglicht das Festlegen einer Speicherdauer für gespeicherte E-Mails. Die Speicherdauer ist für jeden Ordner gesondert einstellbar. Eine E-Mail, deren Alter nach dem Empfang die Vorhaltezeit überschreitet, wird gelöscht. Eine Quota-Überschreitung aufgrund der Zustellung unerwünschter E-Mails (Spam) während einer längeren Abwesenheit kann verhindert werden, wenn die Vorhaltezeit für den Ordner "Spam-hoch" z.B. auf 20 Tage begrenzt wird. Hier würde der Zustellbarkeit erwünschter E-Mail meist der Vorrang gegeben gegenüber dem Aufbewahren aller E-Mails bis zum Quota-Limit und dem Zurückweisen aller E-Mails ab dem Zeitpunkt der Quota-Überschreitung. Es wird daher empfohlen, bei Aktivierung der oben erläuterten vordefinierten Spamfilterregeln bzw. Einrichtung eines Spamfilters auch eine Vorhaltezeit für den oder die Spamordner zu setzen. Die Vorhaltezeit(en) sollte jeder für sich so wählen, dass ihr/ihm die Prüfung einer möglichen "false-positive"-Bewertung vor dem automatischen Löschvorgang möglich ist.

Ordnerfreigaben

Über den Menüpunkt Shared Folders bzw. Ordnerfreigaben des Webmail-Portals können anderen Besitzern eines FAUMail-Kontos des gleichen Typs (alt oder Dovecot) Zugriffsberechtigungen auf einzelne Ordner der eigenen Mailablage oder eines in der eigenen Verantwortlichkeit befindlichen Funktionspostfachs gewährt werden.

Autor: Reiner Fischer
Letzte Änderung: 08. Juli 2013, Ansprechpartner, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Inhaltenavigation

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit