Sprungmarken

Die letzten Meldungen

Apple Day (inklusive Apple-Campustreffen) am 6. November 2014, ab 10 Uhr

27. Oktober 2014

Das RRZE lädt gemeinsam mit den Firmen Apple und CANCOM zu einem Apple Day ein.
Weiterlesen...

“TCP-/IP-Troubleshooting” erst am Mittwoch, den 5. November 2014

27. Oktober 2014

Der Vortrag “TCP-/IP-Troubleshoot” im Rahmen der Vorlesungsreihe PRAXIS DER DATENKOMMUNIKATION wurde versehentlich für diese Woche angekündigt. Er findet aber erst nächste Woche, also am Mittwoch, den 5. November 2014, statt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Weiterlesen...

Wartungsankündigung Datenbankserver

23. Oktober 2014

Aufgrund eines Hardwaredefekts und der daher notwendigen Reparaturarbeiten steht der Datenbankserver rzdb6.rrze.uni-erlangen.de am heutigen Donnerstag, 23.10.2014 zwischen 16:00 und 17:00 Uhr nicht zur Verfügung.
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

OpenVPN

Der OpenVPN Server des RRZE steht grundsätzlich allen Universitätsangehörigen zur Verfügung. Bedingung für die Nutzung ist der Besitz eines Accounts im RRZE. Falls Sie noch keinen besitzen, können Sie diesen über die Benutzerberatung bekommen.

Vorraussetzungen

  1. Ein gültiger und aktivierter Account im RRZE (Externer Link:  Kennung freischalten/Service-Theke)
  2. Einen VPN Client (siehe unten)
  3. Ein Verbindungsprofil der Universität Erlangen-Nürnberg (siehe unten)
  4. In den meisten Fällen Administratorrechte zur Installation des Clients

Installation

Die Konfiguration der OpenVPN-Software besteht aus folgenden Schritten:

  1. Download eines betriebssystemangepassten Clienten:
    Externer Link:  http://openvpn.net

    Original Client für Windows, Linux und andere Betriebssysteme.

    Externer Link:  http://www.tunnelblick.net

    OpenVPN inklusive GUI für Mac OS X.

    RRZE-Tunnelblick

    Tunnelblick als vorgepackter RRZE-Installer einschließlich der Konfigurationsdateien und Anleitung.

    Externer Link:  http://ovpnppc.ziggurat29.com

    OpenVPN für PocketPC.

  2. Kopieren dieser drei Dateien ins OpenVPN-Konfigurationsverzeichnis (siehe Anleitungen), Herunterladen mit Rechtsklick -> "Ziel speichern unter..."
  3. Aufruf des Programms und Auswahl der gewünschten Konfiguration (Split- oder Full-Tunneling)

Verbindungsarten

FAU-Fulltunnel

Diese Einstellung sendet alle Datenpakete in den Tunnel zum VPN-Server der Universität. Sie ist für die Nutzung eines unverschlüsselten WLAN (wie z.B. FAU-VPN oder viele Gastnetze in fremden Einrichtungen) besonders geeignet, da es für Dritte nahezu unmöglich ist, Datenpakete abzuhören. Wir empfehlen den Fulltunnel auch besonders für den Zugriff auf einige Bibliotheksdienste. Eine Nutzung des Internets ohne Proxy- bzw. NAT-Systeme ist nicht möglich, NAT wird aber vom RRZE automatisch angewandt.

FAU-Splittunnel

Verwenden Sie diese Einstellung nur, wenn Sie von zu Hause Dienste der Universität nutzen wollen und zwingend noch mit anderen Internetdiensten kommunizieren müssen. Ihre Daten, die an die Universität adressiert sind, werden dann über den gesicherten Tunnel gesendet, die Daten für das Internet gehen wie gewohnt direkt dorthin. Hier besteht allerdings ein erhöhtes Risiko, Systeme der Universität bzw. Ihres Instituts mit Schadsoftware zu infizieren.

Anleitungen

Das RRZE stellt Anleitungen für die am weitesten verbreiteten Betriebssysteme bereit. Wenn sie ein anderes System benutzen, können sich auf der Homepage des OpenVPN-Projektes (Externer Link:  www.openvpn.net) informieren ob und wie dieses System unterstützt wird.

FAQ

Sollten Sie Probleme bei der Nutzung des VPN-Dienstes haben, lesen Sie bitte unsere Externer Link:  FAQ zu VPN.

Kontaktaufnahme

Sollten Sie bei der Nutzung des VPN Dienstes auf Schwierigkeiten stoßen, so hilften Ihnen der VPN-Support gerne weiter.

Letzte Änderung: 22. April 2014, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Inhaltenavigation

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit