Die letzten Meldungen

Behoben: Störung beim E-Mail Dienst Exchange

26. Mai 2017

Die Störung des Exchange-Dienstes wurde am 26.5.2017 um 10:45 behoben.
Weiterlesen...

(behoben) Störung der Glasfaserverbindung Verwaltungsnetz zwischen Halbmondstraße und RRZE

22. Mai 2017

Aufgrund einer Störung an der Glasfaserverbindung des Verwaltungsnetzes (ZUV) zwischen dem Aufpunkt Halbmondstr. und dem RRZE können die Verwaltungsarbeitsplätze im Schloss, der Halbmondstr. sowie Krankenhaus- und Turnstr. gegenwärtig keine der zentralen Dienste oder das Internet erreichen.
Weiterlesen...

Downtime of HPC clusters LiMa, TinyFAT & parts of Woody on Mon, May 15 (FINISHED)

12. Mai 2017

Due to urgent work on the power grid, the HPC clusters LiMa, TinyFAT & parts of Woody (w10xx = :sb and w12xx = :sl16) as well as Memoryhog have to be shut down on Monday, May 15th starting at 7 o’clock in the morning. As usual, jobs that would collide with the downtime will be postponed.
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

Gigabit Testbed Süd

Der 1984 gegründete Externer Link:  DFN Verein (Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes) hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Informationsaustausch in nationalen und internationalen Netzen zur Förderung von Bildung und Wissenschaft voranzutreiben. Aus diesem Grund hat der DFN Verein die Infrastruktur des Deutschen Forschungsnetzes zügig ausgebaut. Das Breitband-Wissenschaftsnetz (B-WiN) des DFN-Vereins verfügt inzwischen über 500 Anschlüsse im Bundesgebiet und gilt daher zurzeit als das weltweit am besten ausgebaute kundenexklusive Hochgeschwindigkeitsnetz mit ATM Technologie. Trotzdem wird schon im Jahr 2000 ein Engpaß entstehen, da immer mehr Anwender auf das Wissenschaftsnetz zurückgreifen und v.a. durch multimediale Anwendungen sehr umfangreiche Datenmengen anfallen.

Als Abhilfe dazu ist der Ausbau eines Gigabit Netzes in Vorbereitung, auf dessen Datenleitungen im Gigabitbereich übertragen werden kann. Zwei Projektgruppen führen derzeit die technologischen Untersuchungen und Einstiegsvorbereitungen durch: Dabei handelt es sich um das Gigabit Testbed West und das Gigabit Testbed Süd. Im Externer Link:  Gigabit Testbed West besteht eine Datenleitung zwischen dem Forschungszentrum Jülich und der GMD St. Augustin mit einer Leistung von fast 2.4 Gbps, die die Supercomputer des Typs CRAY T3E und CRAY T90 mit den Rechnern IBM SP2 und einem Hochleistungs-Visualisierungsserver ONYX 2 verbindet. Es ist geplant, im Herbst 1998 das GTB West um einen Standort im Kölner Raum zu erweitern.

Im Gigabit Testbed Süd verbinden insgesamt drei Datenleitungen mit einer Leistung von jeweils fast 2.4 Gbps die Strecke von München über Erlangen nach Berlin. Mit einem Wechsel auf die Gigabitebene stehen nicht nur größere Bandbreiten für bisherige Anwendungen im B-WiN zur Verfügung, sondern es besteht in Zukunft auch die Möglichkeit, neue Anwendungen zu verwirklichen, die bisher wegen ihrer Anforderungen an Dienstqualität und Bandbreite nicht realisierbar waren. Beispiele dafür sind Anwendungen im medizinischen Bereich, Meta-Computing, Video-on-Demand und Multimedia Anwendungen, die sehr hohe Auflösungen und eine große Dienstgüte verlangen

Externer Link:  Website des Gigabit Testbed Süd

Letzte Änderung: 13. Maerz 2012, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit