Die letzten Meldungen

Abschaltung Novell-Server Memory am 01.10.2016

16. August 2016

Der Novell-Server Memory (memory.rrze.uni-erlangen.de) wird am 01.10.2016 außer Betrieb genommen wird.
Weiterlesen...

Wartungsankündigung für die FAU Zeiterfassung (12.08. – 15.08.2016)

11. August 2016

Wartungsankündigung für die FAU Zeiterfassung
Weiterlesen...

Kurzfristige Wartung der FAUbox-Server

28. Juli 2016

Heute, 28.07.2016 wird die FAUbox wegen dringend nötiger Wartungsarbeiten in der Zeit zwischen 12:50 und 14:00 nur eingeschränkt verfügbar sein. Ein kompletter Ausfall ist nicht geplant, kann aber kurzfristig nötig werden.
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

InDesign Dokument einrichten

Einleitung

An einem Beispiel, das weitgehend nach dem Goldenen Schnitt aufgebaut ist, wird gezeigt, was beim Einrichten des InDesign Dokumentes zu beachten ist.

Abb. So soll das Layout einer Doppelseite aussehen
Abb. So soll das Layout einer Doppelseite aussehen

Tipp: Durch Eingabe des Buchstabens w können Sie Alle Hilfslinien aus- und einblenden, allerdings nur, wenn Sie das Textwerkzeug gerade nicht benutzen, dort würde der Buchstaben w geschrieben.

Tipp: > Schrift > Mit Platzhaltertext füllen. (Ab CS5) Damit kann man Textrahmen schon mal vorab füllen, um zu überprüfen, ob der Text korrekt platziert wird und das Kerning und die Laufweite stimmen.

 

Wenn man ein neues Dokument mit InDesign erstellt, wird man nach der Breite und Höhe des Dokuments und den Abmessungen der Spalten und Stege gefragt.

Zu diesem Zeitpunkt stehen diese Werte meist noch nicht fest. Man kann aber schon mal mit dem Standardwerten beginnen, muss diese dann aber nochmal korrigieren, wenn der endgültige Satzspiegel feststeht.

Zur Erstellung eines Satzspiegels findet man in der Literatur zahlreiche Hinweise:

Leider funktionieren diese Methoden nur bei hochformatigen Dokumenten wirklich gut.

Bei dem im folgenden dargestellten Beispiel handelt sich es aber um ein Dokument im quadratischen Format, wo diese Methoden nicht so richtig funktionieren.

Ich versuche deshalb im folgenden die Werte numerisch zu ermitteln und habe mir dazu ein Excel-Rechenschema ausgedacht, das weitgehend die Regeln des Goldenen Schnitts berücksichtigt.

Inhalt

  1. Dokument einrichten
  2. Messen
    1. Oberlänge der Grundschrift ermitteln (Höhe von l)
    2. Alternativ: Spaltenabstand ermitteln (Breite von mii)
  3. Berechnen
    1. Beispiel (Vorgaben)
    2. Berechnungen (Excel)
  4. Raster
    1. Dokumentraster einstellen
    2. Grundlinienraster einstellen
    3. Anfang des Grundlinenrasters einstellen
    4. Raster Anzeigeoptionen
  5. Stege und Spalten
    1. Stege und Spalten einstellen
    2. Ursprung des Dokumentrasters verschieben
    3. Zwischenstege verschieben
    4. Unteren Steg am Grundlinenraster ausrichten
  6. Hilfslinien
    1. Farbe der Hilfslinien verändern
    2. Horizontale Zwischenstege
    3. Optional: Zwei gleiche Spalten und Zeilen
    4. Optional: Drei gleiche Spalten und Zeilen
  7. Mustertextrahmen
  8. Text am Grundlinienraster ausrichten
  9. Bilder am Grundlinenraster bzw. Dokumentraster ausrichten
  10. Defaulteinstellungen
  11. Literaturhinweise
  12. Typografie
  13. Übersicht DIN-Formate
  14. Die wichtigsten Tipps zusammengefasst
  15. Downloads
    1. Excel-Datei
    2. InDesign-Datei (CS4/CS5)
    3. PDF-Datei

Dokument einrichten

> Datei > Dokument Einrichten...
> Mehr Optionen

  • Geben Sie die Breite und Höhe des Dokuments ein.
  • Die Startseitennummer beginnt bei diesem Beispiel bei 2, damit die beiden Hälften der Doppelseite nebeneinander liegen.
  • Bilder, die bis an den Rand des Dokuments gehen, sollte man bis an den Rand des Anschnittbereichs platzieren, damit beim Zuschneiden keine Lücken entstehen. Ein guter Wert ist 3 mm.
  • Der Infobereich enthält z.B. Beschnittmarken, Passermarken und Farbkeile. Ein guter Wert ist 10 mm.
  • Beachten Sie bitte, dass der Wert bei Innen bei einer Doppelseite immer 0 mm betragen muss.
  • Sie müssen sich auch entscheiden, ob Sie einen Mustertextrahmen verwenden wollen.

Abb.Dokument einrichten
Abb.Dokument einrichten

Messen

Oberlänge der Grundschrift ermitteln (Höhe von l)

Oberlänge der Grundschrift ermitteln

Höhe ausmessen des kleinen Buchstabens l

Gehen Sie auf das Textwerkzeug.

Schreiben Sie den kleinen Buchstaben l

Geben Sie Ctrl+Alt+C ein. Der Textrahmen verkleinert sich auf die Größe des Buchstabens. Oben in der Steuerung können Sie jetzt die Höhe ablesen.

Alternativ: Spaltenabstand ermitteln (Breite von mii)

Breite ausmessen der Buchstabenfolge mii

Gehen Sie auf das Textwerkzeug.

Schreiben Sie die Buchstabenfolge mii

Geben Sie Ctrl+Alt+C ein. Der Textrahmen verkleinert sich auf die Größe der Buchstabenfolge . Oben in der Steuerung können Sie jetzt die Breite ablesen.

In unserem Beispiel wurde aber der gleiche Spaltenabstand horizontal wie vertikal gewählt.

Der Spaltenabstand ergibt sich hier aus Grundlinienabstand plus dem Abstand von der Oberlänge zur nächsten Grundlinie.

Abb. In der Steuerung die Breite und Höhe ablesen
Abb. In der Steuerung die Breite und Höhe ablesen

Berechnen

Beispiel (Vorgaben)

  • Bei diesem Beispiel wurde in quadratisches Fotobuch 205 mm * 205 mm gewählt..
  • Das Dokument wird als Doppelseite angelegt.
  • Der Schriftgrad des Grundtextes soll 14pt betragen und am Grundlinienraster ausgerichtet werden.
  • Der Satzspiegel soll 29 Zeilen erhalten und quadratisch sein, das hat den Vorteil man kann die Seite in 2, 3, 5 gleiche Teile teilen, wenn man dazwischen als Steg immer eine Zeile Platz lässt.
  • Die Bilder sollen mit der Oberkante an der Oberlänge des Grundtextes und mit der Unterkante an der Grundlinie des .Grundtextes ausgerichtet werden.
  • Die Stege sollen sich etwa im Goldenen Schnitt verhalten.
    Goldene Zahl = (1+WURZEL(5))/2 = 1,61803399
    Oberer Steg: Unterer Steg = 1 : 1,61803399
    Äußerer Steg: Summe der beiden Innenstege:Äußerer Steg = 1,61803399 :1:1,61803399
  • Die Innenstege werden an das Gestaltungsraster angepasst, so dass die Kanten genau auf einer Rasterlinie liegen.
  • Es gibt 2 gleichgroße größere Hauptspalten und eine kleinerer Marginalspalte die sich annähernd im Goldenen Schnitt verhalten. HS:HS:MS = 10:10:7
  • Vertikal wird die Seite auch in 3 Abschnitte unterteilt. OA:MA:UA = 3:19:5, was durch Hilfslinien realisiert wird.
  • Es kommen ganz große (XL), große (L), mittlere (M) und kleine Bilder (S) zum Einsatz, die sich von der Größe her etwa im Goldenen Schnitt verhalten. Die ganz großen Bilder entsprechen in der Breite der Breite des Satzspiegels, die großen entsprechen in der Breite der Breite der Marginalspalte + einer Textspalte + der Breite, des dazwischen liegenden Stegs, die mittleren entsprechen in der Breite der Breite einer Hauptspalte, die kleinen entsprechen in der Breite genau der Breite der Marginalspalte.

Abb. A-Mustervorlage mit Stegen und Hilfslinien
Abb. A-Mustervorlage mit Stegen und Hilfslinien

Abb. AB-Mustervorlage mit Stegen und weiteren Hilfslinien
Abb. AB-Mustervorlage mit Stegen und weiteren Hilfslinien

Berechnungen (Excel)

Beispiel Fotobuch quadratisch
Goldene Zahl 1,618033989 (1+WURZEL(5))/2
Punkt 0,352777778 mm 1 Pt 1Inch/72=25,4mm/72
Schriftgrad 4,938888889 mm 14 Pt entsprechend gewählt
Grundlinienabstand 5,926666667 mm 16,8 Pt 120% vom Schriftgrad
Oberlänge 3,591 mm 10,1792126 Pt gemessen
Zwischenraum 2,335666667 mm 6,620787402 Pt Grundlinienabstand-Oberlänge
Seitenbreite 205 mm vorgegeben
Seitenhöhe 205 mm vorgegeben
Grundlinienanzahl 29 entsprechend gewählt
Satzspiegelbreite 169,5376667 mm Grundlinienanzahl*Grundlinienabstand+Zwischenraum
Satzspiegelhöhe 169,5376667 mm Grundlinienanzahl*Grundlinienabstand+Zwischenraum
Oberer Steg 13,54540601 mm (Seitenhöhe-Satzspiegelhöhe)/Goldene Zahl/Goldene Zahl
Unterer Steg 21,91692732 mm (Seitenhöhe-Satzspiegelhöhe)/Goldene Zahl
Innerer Steg 8,371521307 mm (Seitenbreite-Satzspiegelbreite)/(2*Goldene Zahl+1)
Innerer Steg gerundet 8,89 mm 1,5 Linien =(RUNDEN((2* Innerer Steg)/ Grundlinienabstand;0)* Grundlinienabstand)/2
Äußerer Steg gerundet 26,57233333 mm Seitenbreite-Satzspiegelbreite-Innerer Steg
Spaltenabstand 8,262333333 mm Grundlinienabstand+Zwischenraum
Spaltenabstand alternativ 6,692 mm mm Breite der Zeichenfolge mii gemessen
Hauptspalten 58,44576528 mm (Satzspiegelbreite-2* Spaltenabstand)/Goldene Zahl/Goldene Zahl
Hauptspalten gerundet 56,931 mm 10 Linien RUNDEN((Hauptspalten+ Zwischenraum)/Grundlinienabstand;0)*Grundlinienabstand- Zwischenraum
Marginalspalte 36,12146944 mm (Satzspiegelbreite-2*Spaltenabstand)/Goldene Zahl/Goldene Zahl/Goldene Zahl
Marginalspalte gerundet 39,151 mm 7 Linien Satzspiegelbreite-2* Hauptspalten gerundet-2* Spaltenabstand
Bildgröße S Breite 39,151 mm 7 Linien Marginalspalte gerundet
Bildgröße S Höhe 2x3 27,29766667 mm 5 Linien RUNDEN(((Bildgröße S Breite*2/3)+ Zwischenraum)/ Grundlinienabstand;0)*Grundlinienabstand-Zwischenraum
Bildgröße S Höhe etwa  4x3 62,85766667 mm 11 Linien 2*Bildgröße S Höhe 2x3+ Spaltenabstand
Bildgröße M Breite 56,931 mm 10 Linien Hauptspalten gerundet
Bildgröße M Höhe 2x3 39,151 mm 7 Linien RUNDEN(((Bildgröße M Breite*2/3)+ Zwischenraum)/Grundlinienabstand;0)* Grundlinienabstand-Zwischenraum
Bildgröße M Höhe etwa  4x3 86,56433333 mm 15 Linien 2*Bildgröße M Höhe 2x3+Spaltenabstand
Bildgröße L Breite 104,3443333 mm 18 Linien Marginalspalte gerundet+Hauptspalten gerundet+Spaltenabstand
Bildgröße L Höhe 2x3 68,78433333 mm 12 Linien RUNDEN(((Bildgröße L Breite*2/3)+Zwischenraum)/ Grundlinienabstand;0)*Grundlinienabstand-Zwischenraum
Bildgröße L Höhe etwa  4x3 145,831 mm 25 Linien 2*Bildgröße L Höhe 2x3+Spaltenabstand
Bildgröße XL Breite 169,5376667 mm 29 Linien Satzspiegelbreite
Bildgröße XL Höhe 2x3 110,271 mm 19 Linien RUNDEN(((Bildgröße XL Breite*2/3)+Zwischenraum)/Grundlinienabstand;0)* Grundlinienabstand-Zwischenraum
Obere horizontale Spalte 15,44433333 mm 3 Linien Satzspiegelhöhe-2*Spaltenabstand-Mittlere horizontale Spalte-Untere horizontale Spalte
Mittlere horizontale Spalte 110,271 mm 19 Linien Bildgröße XL Höhe 2x3
Untere horizontale Spalte 27,29766667 mm 5 Linien Bildgröße S Höhe 2x3

Abb. Doppelseite mit Stegen und Hilfslinien und Platzhaltertext
Abb. Doppelseite mit Stegen und Hilfslinien und Platzhaltertext

Anmerkungen

  • RUNDEN(Wert;0) entspricht der gleichnamigen Excel-Funktion. Es wird ein Wert auf 0 Stellen nach dem Komma gerundet. Diese Funktion wird verwendet, statt des genauen Wertes die Werte der nächstliegenden Rasterlinie verwendet werden soll.
  • Mit Linien ist gemeint, dass dieser Wert genau so vielen Zeilen des Grundtextes im Grundschriftgrad entspricht.

Abb. Wo wird der Goldene Schnitt verwendet
Abb. Wo wird der Goldene Schnitt verwendet

Die Pfeile zeigen, wo das Verhältnis der Abmessungen etwa 1:1,61803399 ist.

  • Grüne Pfeile: Stege
  • Blaue Pfeile: Textspalten
  • Rote Pfeile : Bildbreiten

Raster

Dokumentraster einstellen

> Bearbeiten > Voreinstellungen > Raster...

Geben Sie bei Rasterlinie alle: den Grundlinienabstand und bei Unterbereiche: 1 ein.

Grundlinienraster einstellen

> Bearbeiten > Voreinstellungen > Raster...

Geben Sie bei Einteilung alle: den Grundlinienabstand ein.

Abb. Voreinstellungen - Raster
Abb. Voreinstellungen - Raster

Anfang des Grundlinenrasters einstellen

Richten Sie das Grundliniernraster bitte so ein:

Geben Sie bei Anfang: die Oberlänge der Grundschrift ein.
In unserem Beispiel 3,591mm.

Anfang: Oberlänge der Grundschrift
Relativ zu: Kopfsteg
Einteilung alle: 16,8Pt wie der Grundlinenabstand des Grundtextes.

Raster Anzeigeoptionen

  • Ansicht > Raster und Hilfslinien > Grundlinienraster einblenden
  • Ansicht > Raster und Hilfslinien > Dokumentraster einblenden
  • Ansicht > Raster und Hilfslinien > Spaltenhilfslinien sperren
  • Ansicht > Raster und Hilfslinien > Am Dokumentraster ausrichten

Abb. Ansicht Raster und Hilfslinien
Abb. Ansicht Raster und Hilfslinien

Stege und Spalten

Stege und Spalten einstellen

Layout >  Stege und Spalten...

Geben Sie bitte die errechneten Werte für die Stege bzw. den Spaltenabstand ein. Bei Spalten geben Sie für unser Beispiel bitte 3 ein. Hier wird Benutzerdefiniert angezeigt, weil die Zwischenstege schon verschoben wurden.

 

Abb. Stege und Spalten
Abb. Stege und Spalten

Ursprung des Dokumentrasters verschieben

Wechseln Sie in die A-Mustervorlage.

Blenden Sie das Dokumentraster ein.
> Ansicht > Extras > Raster und Hilfslinien > Dokumentraster einblenden
Blenden Sie die Lineale ein.
> Ansicht > Lineale einblenden

Klicken Sie mit gedrückter rechter Maustaste auf ein Lineal und wählen
Lineal pro Druckbogen oder Lineal pro Seite,
Lineal am Bund funktioniert in unserem Fall leider nicht.

Positionieren Sie die Maus auf den Kreuzungspunkt der beiden Lineale, halten Sie die Linke Maus-Taste gedrückt und ziehen das erscheinende Fadenkreuz an die Stelle im Druckbogen, wo Sie den Ursprung haben wollen in diesem Fall genau an die rechte obere Ecke der linken Satzspiegelhälfte.

Gehen Sie mit der Maus auf den Kreuzungspunkt der beiden Lineale, halten Sie die rechte Maustaste gedrückt und wählen im Kontextmenu

>. Nullpunkt fixieren

Zwischenstege verschieben

Aktivieren Sie das Dokumentraster
> Ansicht > Extras > Raster und Hilfslinien > Dokumentraster einblenden

Nehmen sie den Haken bei
> Ansicht > Extras > Raster und Hilfslinien > Spaltenhilfslinien sperren
weg.

Jetzt können Sie die Zwischenstege mit der Maus auswählen und verschieben.
Positionieren Sie die Zwischenstege in der linken Satzspiegelhälfte mit der linken Kante an einer Rasterlinie, in der rechten Satzspiegelhälfte mit der rechte Kante an einer Rasterlinie.

Voraussetzung ist, dass Sie das Dokumentraster vorher entsprechend verschoben haben.

In unserem Beispiel sind jeweils die beiden inneren Spalten.so breit, dass sie genau der Höhe von 10 Textlinien entsprechen, die äußere Marginalspalte entspricht der Höhe von 10 Textlinien. Das entspricht in etwa dem Goldenen Schnitt.

Unteren Steg am Grundlinenraster ausrichten

Wenn Sie den Satzsspiegel, bzw. die Stege nicht genau berechnet haben, sondern nach einem anderen Verfahren festgelegt haben, müssen Sie den unteren Steg noch so korrigieren, dass er genau auf einer Grundlinie liegt.

Ziehen Sie einen Rahmen auf, der genau am unteren Seitenrand beginnt und genau auf der letzten Grundlinie endet.

In der Steuerung können Sie die genaue Höhe ablesen. geben Sie diesen Wert (Copy&Paste) bei Stege Unten: im Menü
Layout >  Stege und Spalten...
ein.

Abb. In der Steuerung die Breite und Höhe ablesen
Abb. In der Steuerung die Breite und Höhe ablesen

Hilfslinien

Farbe der Hilfslinien verändern

> Layout > Hilfslinien

Abb. Hilfslinien - Anzeigeschwellwert - Farbe
Abb. Hilfslinien - Anzeigeschwellwert - Farbe

Bevor Sie neue Hilfslinien erstellen können Sie hiermit eine neue Farbe festlegen.

Horizontale Zwischenstege

Horizontale Zwischenstege erstellen Sie als Hilfslinien.

Wechseln Sie in die A-Mustervorlage.

> Layout > Hilfslinien erstellen...

Sie können Hilfslinien mit oder ohne Steg erstellen. Mit Steg geben Sie die Anzahl und den Spaltenabstand ein.

Wählen Sie Hilfslinien anpassen an (x) Stege.

Für unser Beispiel wählen Sie als Anzahl bei Zeilen 3 und bei Spalten 0.

Jetzt müssen Sie die Hilfslinien noch an die gewünschte Position verschieben.

Schalten Sie das Grundlinienraster und das Dokumentraster ein.

> Ansicht > Raster und Hilfslinien> Grundlinienraster einblenden
> Ansicht > Raster und Hilfslinien> Dokumentraster einblenden

Dazu klicken Sie auf eine Hilfslinie, halten die Shift-Taste gedrückt und klicken auf die zweite Hilfslinie, die zum selben Steg gehört. Nun können Sie beide Hilfslinien ohne, dass sich deren Abstand zueinander ändert an die neue Position schieben.

Die Oberkante eines Zwischenstegs soll auf einer Grundlinie liegen, die Unterkante auf einer Linie des Dokumentrasters.

In unserem Beispiel werden die Zwischenstege so eingerichtet, dass oberhalb des oberen 3 Textzeilen Platz haben und unterhalb des unteren 5 Textzeilen Platz haben.

Dazwischen passt genau ein XL Bild im 2x3 Querformat.

Optional: Zwei gleiche Spalten und Zeilen

Optional können Sie eine Seite auch in zwei gleiche Spalten und Zeilen unterteilen.

Um die A-Mustervorlage nicht zu überfrachten, sollten Sie sich eine davon abgeleitete AB-Mustervorlage erstellen, in die diese Hilfslinien dann zusätzlich eingefügt werden.

Abb. Hilfslinien - Zwei Spalten und Zeilen
Abb. Hilfslinien - Zwei Spalten und Zeilen

Optional können Sie eine Seite auch in drei gleiche Spalten und Zeilen unterteilen.

Um die A-Mustervorlage nicht zu überfrachten, sollten Sie sich eine davon abgeleitete AB-Mustervorlage erstellen in die diese Hilfslinien dann zusätzlich eingefügt werden.

Optional: Drei gleiche Spalten und Zeilen

Abb. Hilfslinien - Drei Spalten und Zeilen
Abb. Hilfslinien - Drei Spalten und Zeilen

Mustertextrahmen

Den Mustetextrahmen können Sie auf die zu bearbeitende Seite übernehmen, in dem Sie ihn bei gleichzeitig gedrückten Ctrl+Shift-Tasten einfach anklicken.

Anschließend können Sie den Textrahmen auf Ihre gewünschte Größe durch ziehen anpassen, bzw. mit > Optionen > Textrahmenoptionen z.B. die Anzahl der Spalten verändern.

Abb. Objekt - Textrahmenoptionen
Abb. Objekt - Textrahmenoptionen

Adobe InDesign CS5 Dokumentation zu Mustertextrahmen

Text am Grundlinienraster ausrichten

Normalerweise ist der Text noch nicht am Grundlinienraster ausgerichtet.

Wählen Sie das Textwerkzeug aus.

In der Steuerung können Sie zum einen die Zeichenformatierung (1. Abbildung) auswählen, zum ändern die Absatzformatierung (2. Abbildung).

Rechts in der Absatzformatierung (3. Abbildung) finden Sie die Eingabefelder und den Knopf um den Text am Grundlinienraster auszurichten. Hier können Sie auch die Spaltenzahl und die Spaltenbreite einstellen.

Abb. Textwerkzeug - Steuerung - Zeichenformatierung
Abb. Textwerkzeug - Steuerung - Zeichenformatierung

Abb. Textwerkzeug - Steuerung - Absatzformatierung
Abb. Textwerkzeug - Steuerung - Absatzformatierung

Abb. Textwerkzeug - Steuerung - Absatzformatierung - Am Grundlinienraster ausrichten
Abb. Textwerkzeug - Steuerung - Absatzformatierung - Am Grundlinienraster ausrichten

Bilder am Grundlinenraster bzw. Dokumentraster ausrichten

Die Oberkante eines Bildes lässt sich genau an der Oberlänge bzw. einer Dokumentrasterlinie ausrichten.
Die Unterkante eines Bildes lasst sich genau an der Grundlinie ausrichten.
Somit ist der Text genau an den Bildkanten ausgerichtet.

Abb. Bildam Grundlinenraster bzw. Dokumentraster ausrichten
Abb. Bildam Grundlinenraster bzw. Dokumentraster ausrichten

Defaulteinstellungen

Diese Zusammenfassung ist hilfreich, wenn Sie irgendwelche Werte in den Ausgangszustand zurücksetzen wollen.

Stege

Oben: 12,7 mm
Unten: 12,7 mm
Innen: 12,7 mm
Außen: 12,7 mm

12,7mm = 3 Pica = 36 Pt
1 Inch = 72 Pt

Spalten

Anzahl: 1
Spaltenabstand: 4,233 mm

4,233 mm = 1 Pica = 12 Pt
1 Inch = 72 Pt

Anschnitt:

Oben: 0 mm
Unten: 0 mm
Innen: 0 mm
Außen: 0 mm

Infobereich

Oben: 0 mm
Unten: 0 mm
Innen: 0 mm
Außen: 0 mm

Zeichenformatierung

Schrift: Minion Pro Regular
Schriftgrad 12 Pt
Zeilenabstand: (14,4Pt)

Als Default- Zeilenabstand wird normalerweise 120 % des Schriftgrades verwendet..

Absatzformatierung

(x ) Nicht am Grundlinienraster ausrichten

Anzahl der Spalten: 1
Abstand: 4,233 mm

4,233 mm = 1 Pica = 12 Pt
1 Inch = 72 Pt

Grundlinienraster

> Bearbeiten > Voreinstellungen > Raster...

Anfang 12,7 mm
Relativ zu: Oberem Seitenrand
Einteilung alle: 12 Pt

Dokumentraster

> Bearbeiten > Voreinstellungen > Raster...

Horizontal:
Rasterlinie alle: 25,4 mm = 6 Pica
Unterbereiche: 8

Vertikal:
Rasterlinie alle: 25,4 mm = 6 Pica
Unterbereiche: 8

Literaturhinweise

Diese Links verweisen auf den Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.

Springer Verlag

Kompendium der Mediengestaltung Digital und Print: Konzeption - Gestaltung - Produktion - Technik. Set mit 2 Bänden

Gratis lesen bei PaperC

Voraussetzung ist ein Account bei PaperC!

  • PaperC: InDesign CS4 : professionelles Publishing / Isolde Kommer ; Tilly Mersin
    http://paperc.de/7422-indesign-cs4-professionelles-publishing-9783827327970

Bedienungsanleitung zu Adobe InDesign CS5 online

Adobe InDesign CS5 Dokumentation zu Mustertextrahmen

Fachbuch cleverprinting InDesign CS5 gratis

Layoutgestaltung - Der goldene Schnitt - Video - Screencast ...

Satzspiegeldefinition über Diagonalen

Typolexikon - Satzspiegel

Das Lexikon der Westeuropäischen Typographhie
Wolfgang Beinert Externer Link:

Layout & Typographie mit InDesign CS3

Ein Leitfaden zur Erstellung eines Layouts in 7 Schritten
Atelier Guido Köhler & Co

Der Goldene Schnitt

Mathematische Betrachtungen zu einem antiken Thema welches bis heute aktuell geblieben ist.
Dirk Stegmann

Typografie

Externer Link:  Wikipedia Liniensysten (Typografie)

Hier werden in der Typografie übliche Begriffe erklärt, wie:

  • x-Höhe
  • Oberlänge
  • Unterlänge
  • Versalhöhe

Abb. aus Wikipedia Liniensysten (Typografie)
Abb. aus Externer Link:  Wikipedia Liniensysten (Typografie)

Übersicht DIN-Formate

www.din-formate.de: Externer Link:  Übersicht DIN-Formate

Die wichtigsten Tipps zusammengefasst

Downloads

Letzte Änderung: 13. Maerz 2012, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit