Die letzten Meldungen

Warnung vor Eingabe geschützter Daten in Studiums-Apps (z.B. „UniNow“) von Drittanbietern

14. September 2016

In letzter Zeit tauchen vermehrt Apps für mobile Geräte auf, die die Benutzungsrichtlinien für Informationsverarbeitungssysteme der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) verletzen und potentiell eine Gefahr für die Sicherheit personenbezogener Daten, der Infrastruktur, der Geräte und der Dienste darstellen. Ein Beispiel dafür ist die App „UniNow“, die für mobile Geräte mit Android oder iOS in den jeweiligen App-Stores angeboten wird und eine einfachere Organisation des Studiums und des Studienalltags verspricht.
Weiterlesen...

Ankündigung einer Netzwartung am 21.09.2016: Bereichsrouter aeg.gate

8. September 2016

Zeitraum: Mittwoch, 21.09.2016 08:00 – 15:00 Uhr
Weiterlesen...

Neues IT-Kursprogramm bis Januar online

5. September 2016

Die Kurstermine des Schulungszentrums bis Januar 2017 sind online. Sie finden sie wie immer unter www.kurse.rrze.fau.de.
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

Kommunikationsnetz

Die Arbeitsweise in Lehre, Forschung und Verwaltung bedingt ein flächendeckendes, leistungsfähiges und stabiles Kommunikationsnetz. Das RRZE plant und betreibt das Netz der FAU. Die besondere Herausforderung liegt dabei in der historisch bedingten stark verteilten Lage der FAU und ihrer Einrichtungen. Es gilt als das „verteilteste“ Hochschulnetz in Deutschland. Das Netz der FAU erstreckt sich im „Fernbereich“ über die Städte Erlangen, Nürnberg, Fürth, Bamberg und Ingolstadt.

In Erlangen verbindet das Netz die FAU-Standorte Innenstadt, Armee-Gelände, Biologie/Physik, Südgelände und die diversen Streulagen. In Nürnberg verbindet es die Fakultäten und Einrichtungen in der Langen Gasse, Findelgasse, Regensburger Straße, "auf AEG" und die ebenfalls zahlreichen Streulagen.

Das vom RRZE betriebene Kommunikationsnetz besteht in seiner Leitungsstruktur aus Glasfaser- und Kupferkabeln. Wo eine Kabelverlegung unwirtschaftlich ist, werden Richtfunkverbindungen oder ADSL eingesetzt. Für die mobile Nutzung existiert an nahezu allen Standorten WLAN. Zur Vermittlung der Daten dienen Switche und Router. Die Lokalen Netze sind in Switching-Technik mit Übertragungstechnik zwischen 100 Mbps oder 1 Gbps ausgelegt. Das Backbone-Netz besteht aus verteilten Routern, in der Regel mit 10 Gbps Ethernet-Übertragungstechnik. Den Übergang zum Internet bildet das X-WiN. Durch seine sehr hohe Dienstqualität können auch hochaufgelöste Videodatenströme verlustfrei und zeitsynchron transportiert werden.

Letzte Änderung: 22. Oktober 2014, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit