Phishing-Warnung

Warnung vor erpresserischen E-Mails

Aus aktuellem Anlass bitten wir alle E-Mail-Nutzer darauf zu achten, nicht auf die derzeit im Umlauf befindlichen erpresserischen E-Mails mit den uns bisher bekannten Betreffen „Zu Händen…“ oder „Letzte Warnung“ einzugehen.

In diesen Mails wird damit gedroht, bei Nichtzahlung einer gewissen Summe von Bitcoins eine Mail mit pronografischen, rassistischen oder diskriminierenden Inhalten an alle persönlichen und geschäftlichen Kontakte zu versenden. Durch ein personalisiertes Anschreiben soll zudem der Eindruck erweckt werden, dass den Erpressern vertrauliche Daten oder Kontakte vorliegen. Dem ist aber nicht so. Die in diesen Mails verwendeten personalisierten Daten werden aber von öffentlich zugänglichen Webseiten bezogen.

Bei vergleichbaren Fällen im vergangenen Jahr wurden die erwähnten Androhungen nicht umgesetzt.