Die letzten Meldungen

Wartung IdM-Portal: abgeschlossen

14. Februar 2017

Am heutigen Dienstag, den 14.2.2017 von 14 bis 17 Uhr, werden einige IdM-Datenbanken aktualisiert.
Weiterlesen...

HPC cluster „LiMa“ unavailable (SOLVED)

11. Februar 2017

Due to a failure of the management/admin node, the LiMa cluster was unavailable from Saturday Feb. 11th approx. 11:10 until approx. 15:30.
Weiterlesen...

Wartung des Servers „FAUPRINT2“

10. Februar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

RRZE - Linux Testcluster

Hinweis

Das Testcluster ist vornehmlich zum Benchmarking und zur Evaluierung neuer Architekturen und Software gedacht. Produktionsläufe können daher nur in sehr begrenztem Umfang geduldet werden. Das RRZE behält sich das Recht vor, laufende Produktionsjobs jederzeit abzubrechen.

Ausstattung

Das Linux-Testcluster besteht aus verschiedenen Systemen, die i.A. mit Gigabit Ethernet vernetzt sind. Ursprünglich enthielt das Testcluster Systeme unterschiedlichster Architekturen, wie IA64 (Itanium) oder SPARC. Mittlerweile spiegelt jedoch sogar unser Testcluster die absolute Vorherrschaft von X86-basierten Systemen wieder - alle Systeme sind (64bittige) x86-Systeme von AMD oder Intel. Wir verfügen über ein System aus fast jeder CPU-Generation der letzten Jahre.

Generell befindet sich Software, die nicht direkter Bestandteil der installierten Linux-Distribution ist, auf jeder Maschine unter /opt. Obwohl wir versuchen, ein mehr oder weniger einheitliches Bild zu schaffen, muss darauf hingewiesen werden, dass dies Testmaschinen sind, auf denen seitens des RRZE auch einmal mit der Software experimentiert wird. Auch spontane, nur kurz oder gar nicht angekündigte Reboots sind jederzeit möglich.

Es befindet sich eine große Auswahl an Compilern auf den Systemen. Bei den Opterons sind nicht nur die Intel- sondern auch PGI- und Pathscale-Compiler verfügbar. Das Module-System, das auf dem Cluster und der Altix zur Auswahl von Softwarepaketen verwendet wird, ist hier zwar ebenfalls installiert, stellt aber nicht alle installierten Softwarepakete zur Verfügung.

Um den Zugriff auf die Maschinen zu kanalisieren, existiert auch dort ein auf Maui/Torque beruhendes Batchsystem. Detailinformationen zu den Zugangsmodalitäten gibt es bei der HPC-Beratung.

Letzte Änderung: 4. Februar 2013, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit