Die letzten Meldungen

Neues IT-Kursprogramm bis Oktober online

28. Juni 2017

Neue Kurse sind online. Studierende als Kursleiter für Excel & Co gesucht.
Weiterlesen...

Apple-Day am 06. Juli 2017 am RRZE, 10 – 16 Uhr

26. Juni 2017

Am 06. Juli 2017 findet am RRZE wieder der traditionelle Apple-Day statt.
Weiterlesen...

Störungen der Datennetzversorgung im Bereich der Tentoria-Süd / Bürocontainer E-Technik (Behoben)

21. Juni 2017

Durchtrennung der LWL/Glasfaser-Anbindung zwischen RRZE und Tentoria durch laufende Tiefbauarbeiten (Bagger).
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

WebDAV-Zugriff auf den Verzeichnisdienst FAUAD

Schnell und unkompliziert von unterwegs auf eigene Dateien zugreifen

über WebDAV gibt es an der FAU nun eine weitere Möglichkeit auf den zentralen Verzeichnisdienst FAUAD zuzugreifen. Hierfür wird kein VPN benötigt, sondern der Zugriff auf die eigenen Dateien und Verzeichnisse erfolgt online über eine SSL-verschlüsselte Verbindung.

Mal eben von unterwegs oder von zu Hause aus noch ein wichtiges Dokument vom Windows-Server der Uni für letzte Änderungen herunterladen und es anschließend den Kollegen am Arbeitsplatz wieder auf dem Server bereitstellen – ist das unkompliziert möglich? Ja, ist es – dazu gleich mehr. Vorher aber noch ein paar Hintergrundinformationen.

Microsoft Windows verwendet für den Zugriff auf Netzwerkordner das Netzwerkprotokoll Common Internet File System (CIFS). Da die hierfür notwendigen Kommunikationskanäle (Ports) sehr gerne von Viren, Würmern, Trojanern etc. genutzt werden, ist dieser Zugang von außerhalb der FAU aus Sicherheitsgründen per Firewall blockiert. Deshalb ist ein Zugriff auf CIFS-Dateiserver außerhalb des FAU-Netzes nur über VPN möglich. Das bedeutet, dass auf dem privaten PC oder dem mobilen Dienstgerät ein VPN-Client installiert und konfiguriert sein muss, um eine sichere Verbindung ins Universitätsnetzwerk aufbauen zu können. Ist der Pfad zur gewünschten Datei bekannt, kann anschließend unter Angabe der Login-Daten für diesen Server bzw. für diesen Dienst die Datei heruntergeladen oder bearbeitet werden.

Für Anwender ohne tiefere IT-Kenntnisse stellt dies jedoch eine gewisse Hürde dar, da vielen der genaue Pfad zu "ihren Dateien" gar nicht bekannt ist. Von ihrem Arbeitsplatz sind sie es gewohnt, über Laufwerksbuchstaben (z.B. "W:\") auf die persönlichen Dateien zuzugreifen. Die Installation des VPN-Clients trauen sich viele nicht selbst zu, zumal es außerdem nötig ist, den VPN-Client auf jedem einzelnen Gerät, ganz gleich ob Smartphone, Tablet-PC oder Notebook, separat einzurichten. Abhilfe schafft hier das WebDAV-Protokoll (WebDAV steht für Web-based Distributed Authoring and Versioning), das einen offenen Standard zur Bereitstellung von Dateien im Internet zur Verfügung stellt. Für den Zugriff wird nun lediglich ein Webbrowser wie Firefox, Safari oder Internet Explorer benötigt. Die Verbindung erfolgt über die üblichen Ports des World Wide Web, die nur selten durch Firewalls blockiert werden, sei es Zuhause, in der Bahn, bei der Mobiltelefonverbindung (LTE) oder bei öffentlichen HotSpots. Somit ist es von überall möglich – eine funktionierende Internetverbindung vorausgesetzt – auf Daten innerhalb der FAU zuzugreifen.

Die Daten liegen dabei weiterhin auf dem Ursprungsserver und auch die Rechte für den Zugriff bleiben unverändert. Wichtig ist hier nur, dass das persönliche Homedirectory des Nutzers auf dem zentralen Filer des RRZE (home.rrze.uni-erlangen.de) liegt. Ob dies bereits der Fall ist oder etwa an der jeweiligen Einrichtung geplant ist, lässt sich bei den zuständigen IT-Betreuern erfragen.

Seit Herbst kann das RRZE diesen Service bereits einem Großteil der FAUAD-Kunden anbieten, der Nutzerkreis wird in nächster Zeit aber noch weiter ausgebaut.

Wie funktioniert der Zugriff über WebDAV?

Der Weg zu den eigenen Dateien über WebDAV ist schnell und unkompliziert: Im Browser muss nur die Webseite webdav.fau.de aufgerufen werden, die sich nach einer Authentifizierung mittels IdM-Kennung und Passwort öffnet. Schon ist der Zugriff auf die persönlichen Dateien, also das "personal home" direkt im Browser erfolgt – natürlich über eine verschlüsselte (SSL-/TLS-)Verbindung. Dieser persönliche Speicherplatz – Mitarbeiter der FAU erhalten 10 GB, Studierende 2 GB – wird FAUAD-Kunden kostenlos vom RRZE zur Verfügung gestellt und am Arbeitsplatz im Regelfall als Laufwerk "W:\" genutzt.

Die Bedienung der Oberfläche ist an den gewohnten Windows-Arbeitsplatz angelehnt. Mit der linken Maustaste klickt man sich durch die Verzeichnisstruktur. Mit der rechten Maustaste öffnet sich ein Kontextmenü, über das sich verschiedene Dateioperationen wie eine Datei oder ein ganzes Verzeichnis "herunterladen", "umbenennen" oder "neu anlegen" durchführen lassen. Im oberen Bereich der Webseite gibt es den Button "Laden" über den es möglich ist, Dateien oder ganze Verzeichnisse auf den Server hochzuladen.

Welche Zusatzangebote gibt es?

Auf Servern, die Teil der FAUAD sind, wie beispielsweise Basis Storage oder Server mit RRZE-Wartungsvertrag, stellt das RRZE über webdav.fau.de ebenfalls kostenlos Department- bzw. Lehrstuhl-spezifische Serververzeichnisse zur Verfügung. Für solche individuellen Konfigurationen ist eine kurze, unbürokratische Absprache des lokalen IT-Betreuers mit dem Windows-Team des RRZE notwendig, da die Freigabe auf dem WebDAV-Server erst eingerichtet werden muss.

Auch wenn es über WebDAV möglich ist, an der FAU Daten untereinander auszutauschen, ist der neue Dienst kein Ersatz für den Sync&Share-Dienst "FAUBOX", der aktiv Dateien auf verschiedenen Geräten synchronisiert.

Fazit

Der WEBDAV-Dienst ist zwar eine bequeme Lösung, um "mal schnell" von zuhause aus oder von unterwegs per Smartphone oder Tablet auf seine persönlichen Dateien zuzugreifen; er ist jedoch kein Ersatz für den normalen CIFS-Zugriff am Arbeitsplatz bzw. außerhalb des FAU-Netzes am Home-PC über VPN.

WebDAV-Oberfläche

Die WebDAV-Oberfläche ist optisch eng angelehnt an die Verzeichnisstruktur des Windows-Explorers

Letzte Änderung: 23. Juni 2017, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit