Die letzten Meldungen

Warnung vor Phishing-Mails mit dem Betreff: Benachrichtigung

21. März 2017

Aus aktuellem Anlass bitten wir alle E-Mail-Nutzer darauf zu achten, Phishing-Mails mit dem Betreff „Benachrichtigung“ und dem Absender „Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg <info@fau.de>“‚ zu ignorieren.
Weiterlesen...

Störung diverser Webauftritte (Update: Behoben)

21. März 2017

Derzeit verzeichnen wir Störungen bei dem Zugriff auf Webauftritten, die das Webhosting-Angebot nutzen.
Weiterlesen...

Datenbankwartung am Videoportal

21. März 2017

Aufgrund einer Datenbankwartung wird das Videoportal (VP) am Mittwoch, 29.03.2017, von 09:00  bis 14:00 Uhr nicht erreichbar sein.
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

DV-Beauftragte

Das RRZE hat seit 1995 Zeit keine Gelegenheit vorbeigehen lassen, um auf das kooperative DV-Versorgungskonzept hinzuweisen, und insbesondere auf die Folgerungen daraus aufmerksam zu machen. Dennoch sind diese noch nicht zu allen aktuellen und künftigen Nutzern vorgedrungen und sollen deshalb hier noch einmal aufgeführt werden.

Das kooperative DV-Versorgungskonzept beruht auf der Bereitstellung von verteilten und vernetzten Rechenressourcen, die in einer sinnvollen Arbeitsteilung kooperativ zusammenarbeiten und so ein durchgängiges Versorgungssystem bilden. Voraussetzung hierfür ist der Einsatz offener Systeme mit standardisierten und offengelegten Schnittstellen. Grundlage der technischen Kooperation ist das Client-Server-Modell, bei dem eine Vielzahl von spezialisierten Systemen (Servern) Dienstleistungen für andere Systeme (Clients) bereitstellen.

Ein solches dezentrales, vernetztes Versorgungssystem ist wesentlich schwieriger zu betreiben, als ein herkömmliches zentrales System. Damit ändern sich sowohl die Aufgaben der Mitarbeiter des Rechenzentrums als auch die DV-bezogenen Aufgaben der Mitarbeiter in den Instituten und Lehrstühlen. Den Mitarbeitern in den Instituten und Lehrstühlen untersteht der Betrieb der lokalen vernetzten DV-Systeme (Informationsverarbeitungssysteme) in eigener Verantwortung. Dabei werden sie durch das Rechenzentrum in vielfältiger Weise unterstützt, z.B. durch Netzanbindung der lokalen Systeme, Softwarebeschaffung, Beratung bei allen DV-Problemen, Ausbildung der zuständigen Systemadministratoren, Hilfestellung bei Erstinstallation und Troubleshooting.

Unabhängig von den technisch-kompetenten Systembetreuer bzw. Kontaktpersonen der einzelnen Institute bzw. Lehrstühle sollte pro Fakultät ein DV-Beauftragter als permanenter Gesprächspartner zur Verabredung und Durchsetzung grundsätzlicher strategischer Entscheidungen und zur Abstimmung der Beschaffungen benannt werden.

Bei Fakultäten, die im Ausschuss für Rechenanlagen (SEKORA) vertreten sind, sollte das SEKORA-Mitglied diese Funktion wahrnehmen. Fakultäten, die nicht in der SEKORA vertreten sind, werden auf gefordert, einen DV-Beauftragten zu benennen. Solange keine Nennung vorliegt, obliegt diese Aufgabe dem Dekan.

Letzte Änderung: 28. Mai 2014, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit