Die letzten Meldungen

Wartungsankündigung für MSSQL-Datenbankserver zuvdb33

24. Februar 2017

Aufgrund einer Datenbankwartung wird die Kunden-Instanz des MSSQL-Datenbankservers zuvdb33.zuv.uni-erlangen.de am 28.02.2017 ab 15:00 Uhr nicht erreichbar sein.
Weiterlesen...

RRZE-Betrieb am Faschingsdienstag

24. Februar 2017

Dienstag 28.02.2013
Weiterlesen...

Wartung des FAUAD-Management-Verwaltungsservers (ADMGMT) ist abgeschlossen

24. Februar 2017

Die Wartung an unserem  FAUAD-Management-Verwaltungsserver (ADMGMT) ist abgeschlossen.
Weiterlesen...

Meldungen nach Thema

 

DNS-Meldungen

Hinweise für die DNS-Verwaltung.

Form und Art der Meldungen

Es gibt für die DNS-Verwaltung folgende Mail-Adresse: dns@fau.de.

Schicken Sie eine E-Mail an diese Adresse um

  • neue Rechner und deren IP-Adressen bekanntzugeben,
  • Probleme mit dem Nameserver bekanntzugeben.

Grundsätzlich gilt, dass jedes Gerät, das TCP/IP fährt und an das Kommunikationsnetz angeschlossen ist, dem DNS gemeldet werden muss (auch wenn es ein "normaler" PC ist!)

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass bei der Meldung von Domainnamen für Webauftritte spezielle Namensregeln gelten.

Wenn Sie einen Rechner als Webserver betreiben wollen, empfehlen wir Ihnen zudem sich zuvor mit dem Web-Team des RRZE in Verbindung zu setzen und sich das Angebot des RRZE zum Betrieb von Webauftritten anzusehen. Des Weiteren sind die Externer Link:  Regeln der Hochschulleitung zum Betrieb von Webauftritten zu beachten.

Sie erleichtern uns die Arbeit der Datenbasisverwaltung, wenn Sie uns die erforderlichen Daten im folgenden Format senden:

aliasname	IN	CNAME	rechnername	
  (optional, mehrfach moeglich)
rechnername IN HINFO Rechnertyp Betriebssystem IN A 131.188.cc.dd (mehrfach moeglich) MXENTRY(mail-exchanger) (optional)

Beispiel 1: Einfachste Form

hugo		IN	HINFO	PC-Pentium Windows-NT
			IN	A	131.188.70.222

Beispiel 2: Ausführliche Form

golm            IN      CNAME   faui40p
meta            IN      CNAME   faui40p
faui40p         IN      HINFO   SUN-SS20 Solaris-2.5.1
                IN      A       131.188.2.77
                IN      A       131.188.34.77
                MXENTRY(IMMD4)

Erläuterungen

Geben Sie den Namen Ihrer Subdomain formlos in der Mail an (meistens lässt er sich schon aus den IP-Adressen erschließen).

Pro Rechner muss mindestens eine Zeile mit HINFO und eine mit der IP-Adresse existieren.

Dabei gibt "rechnername" den frei wählbaren Namen des Rechners an. Natürlich gibt es ein paar Einschränkungen in der Auswahl der Zeichen (laut RFC 1034): Zugelassen sind nur alle Klein- und Grossbuchstaben, alle Ziffern und "-". Außerdem muss ein Name mit einem Buchstaben beginnen. Er kann auch länger als 15 Zeichen sein. Die Groß-/Kleinschreibung ist allerdings nicht signifikant.

Hinter HINFO (Host-Info) stehen dann Kurzbezeichnungen von Rechnertyp und Betriebssystem: Jede der beiden Angaben sollte zusammenhängend, d.h. ohne Leerzeichen geschrieben werden. Zur Trennung der einzelnen Bestandteile sollte man daher die Zeichen -_./+ verwenden.

Danach folgt eine Zeile mit der zugehörigen IP-Adresse. Wenn ein Rechner mehrere IP-Adressen hat, sind entsprechend mehrere solcher Zeilen zu verwenden.

Außer dem eigentlichen Rechnernamen lassen sich auch zusätzliche Alternativnamen (Aliase) vergeben.
Fügen Sie diese CNAME-Zeile(n) bitte vor der HINFO-Zeile ein.

Die Zeile MXENTRY (Mail-eXchanger-Entry) enthält Einträge für das Mailsystem und verweist auf den Rechner, der als sogenannter Mailexchanger die Mail empfangen (und evtl. weiterleiten) soll, falls sie an user@rechnername.domain adressiert ist. Für "mail-exchanger" muss der Name oder die Abkürzung des zuständigen Mailservers angegeben werden. Diese Abkürzung wird in Absprache mit Ihnen festgelegt.

Weitere Details und Erklärungen zum Format siehe unten.

Weiteres Prozedere

Wir beantworten Anträge auf Eintragungen in die Nameserver-Datenbasis im Normalfall immer mit Angabe der Versionsnummer, ab der die Änderung eingetragen ist. Wenn danach etwas nicht funktioniert, kann man relativ einfach den Nameserver befragen, was für ihn aktuell ist - und damit herausfinden, ob lediglich noch alte Caches aktiv sind (werden nach maximal 3 Stunden aktualisiert) oder ob wir einen Fehler gemacht haben.

Die aktuelle Version der Nameserver-Datenbasis ist mit der folgenden Kommando-Sequenz im nslookup abfragbar:

 nslookup
  > set q=SOA
  > uni-erlangen.de

  ....
  uni-erlangen.de
        origin = ns.rrze.uni-erlangen.de
  	mail addr = hostmaster.rrze.uni-erlangen.de
        serial = 30006965
                     ^^^^ hier!

Weitere Details zum Format

Das Format dieser Meldungen entspricht (bis auf die MXENTRY-Makros) den Original Resource Records für die DNS-Data-Files (nachzulesen in den RFC's 952, 1032 bis 1035).

Im Einzelnen bedeutet:

  • IN = Internet
  • A = (IPv4-) Adresse
  • AAAA = IPv6-Adresse
  • CNAME = Canonical Name (Verweis auf den "eigentlichen Namen", s.u.)
  • HINFO = Host Information
  • MX = Mail-Exchanger

Der Aufbau dieser Records ist (vereinfacht) prinzipiell:
Name Netz-Typ Record-Typ Record-Info
wobei jeder Record in einer extra (!) Zeile stehen muss und die einzelnen Bestandteile durch mindestens ein Leerzeichen (oder Tabulator) getrennt werden.

  • Der Name kann leer bleiben, wenn es der gleiche ist wie aus der Zeile davor; dann muss logischerweise am Anfang einer solchen Zeile mindest ein Leerzeichen stehen.

  • Netz-Typ ist bei uns immer IN (Internet)

  • Von den Record-Typen werden bei den DNS-Meldungen nur CNAME, HINFO, A, AAAA und manchmal auch noch MX verwendet (für die DNS-Admins zum internen Gebrauch gibt es noch weitere: z.B.: NS, SOA, PTR, TXT, WKS)

  • Die Syntax der Record-Info hängt natürlich vom Record-Typ ab:

    • bei A: IPv4-Adresse

    • bei AAAA: IPv6-Adresse

    • bei CNAME: eigentlicher Name (CNAME Records dienen daher zur Definition von Alias-Namen, die dabei "links als Name" stehen)

    • bei HINFO: Zwei beliebige Zeichenketten, die (üblicherweise) die Hardware und das Betriebssystem kennzeichnen

Letzte Änderung: 22. Oktober 2014, Historie

zum Seitenanfang

Startseite | Kontakt | Impressum

RRZE - Regionales RechenZentrum Erlangen, Martensstraße 1, D-91058 Erlangen | Tel.: +49 9131 8527031 | Fax: +49 9131 302941

Zielgruppennavigation

  1. Studierende
  2. Beschäftigte
  3. Einrichtungen
  4. IT-Beauftragte
  5. Presse & Öffentlichkeit