Veröffentlicht am

50 Jahre Rechenzentrum und kein bisschen leise

50 Jahre Rechenzentrum und kein bisschen leise

Das Rechenzentrum wird wieder laut – und auch diesmal soll die Öffentlichkeit wieder mit dabei sein.

Nach einem ersten After-Work-Konzert Anfang Juni beweisen nun weitere Rechenzentrumsmitarbeiter ihr musikalisches Talent. Am 1. August spielt die Band „Zuckerwatte“, die unter ihre eigenen Stücke auch Jazz-Klassiker mischt, am 8. August wird es mit der Band „Yes2Jazz“ eher swingig und bluesig.

After-Work-Konzert mit der Band „Zuckerwatte“

Wer: Zuckerwatte
Wann: Mittwoch, 1. August 2018, ab 17.30 Uhr (Einlass ab 17.00 Uhr)
Wo: Innenhof, 2. OG, RRZE, Martensstraße 1, 91058 Erlangen (bzw. bei Regen Raum 2.049, 2. OG, RRZE, Martensstraße 1, 91058 Erlangen)

Fürther Jazzband „Zuckerwatte“

Das im Kunstkeller o27 beheimatete Fürther Quartett „Zuckerwatte“ besteht aus Saxofon, Schlagzeug, Keyboard, Bass und Gesang – wobei der Bass bei Bedarf gegen eine zweite Tastatur getauscht wird.

Zwischen eigene Stücke mischen sich Jazz-Klassiker, Anleihen der Musica Popular Brasileira verschmelzen mit Pop-Songs und Stücken aus dem Great American Songbook. Über singende Saxofon-Linien setzt das E-Piano Farbtupfer in die Lücken zwischen relaxtem Schlagzeug und rumpelndem Bass. Dabei bleibt alles leicht und luftig und – dem Bandnamen zum Trotz – fehlt jede klebrige Süße.

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite der Band: zuckerwatte.bandcamp.com

After-Work-Konzert mit der Band „Yes2Jazz“

Wer: Yes2Jazz
Wann: Mittwoch, 8. August 2018, ab 17.30 Uhr (Einlass ab 17.00 Uhr)
Wo: Innenhof, 2. OG, RRZE, Martensstraße 1, 91058 Erlangen

In „Yes2Jazz“ haben sich befreundete Musiker zusammengefunden, die neben ihren Aktivitäten in verschiedenen Rock-Bands ihren Horizont um Spielweisen des Jazz erweitern wollten. Der lockere Verbund veränderte sich im Laufe der Zeit, da Musikerinnen und Musiker mit unterschiedlichem Background hinzukamen und jeweils neue Impulse setzten. So z.B. auch eine Orchestergeigerin, die sich neben klassischer Musik auch freierem Musizieren widmen wollte. Derzeit besteht die Gruppe aus sechs Mitgliedern, die die Instrumente Gitarre, Keyboard, Violine, Saxophon, Bass und Schlagzeug bedienen.

Ihr Programm orientiert sich an verschiedenen Vorbildern der Swing-, Blues-, Latin- Musik, sowie moderneren Stilarten des Jazz, die jeweils in eigener Weise bearbeitet und interpretiert werden. Dazu gehören z.B. „Fly me to the Moon“ (Bart Howard), „Moanin“ (Art Blakey), „Blue Bossa“ (Kenny Dorham) oder „The Thumb“ (Wes Montgomery).

Die Musik bietet Raum für Improvisationen und zur Entfaltung von Spielfreude, bleibt dabei aber für die Zuhörer stets „konsumierbar“. Der Schlagzeuger Uwe Hillmer ist ehemaliger Mitarbeiter des Rechenzentrums und gehört zu den frühen Mitgliedern der Gruppe. Beim Konzert von „Just4fun“ saß er bereits an den Drums.

Weitere Informationen

https://www.50-jahre.rrze.fau.de/aktionen/konzerte/

Die Konzerte sind für die Öffentlichkeit zugänglich und kostenlos.
Es ist keine Anmeldung nötig!

Kontakt

Karolin Kaiser
karolin.kaiser@fau.de
Tel.: 09131/85-20329