Struktur

Das Regionale Rechenzentrum Erlangen (RRZE) ist eine zentrale Einrichtung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen‑Nürnberg (FAU) und wurde durch den Organisa­tionsbescheid des Bay­eri­schen Staats­ministeriums für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst zum 1. Januar 1979 als Nach­folge­­institu­tion des Rechen­zentrums der FAU gegründet.

Im Rahmen des Regionalkonzepts unterstützt das RRZE auch die Universität Bayreuth, die Otto-Friedrich-Universität Bamberg, die Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und die Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg.

Zum erweiterten Versorgungsbereich gehören außerdem die Hochschulen Ansbach und Hof sowie die Evangelische Hochschule Nürnberg.

Das neu eingerichtete Zentrum für Nationales Hochleistungsrechnen Erlangen (NHR@FAU) ist zuständig für die Grundversorgung der FAU auf dem Gebiet des Hochleistungsrechnens (High Performance Computing, HPC) und bietet seit 1. Januar 2021 seine HPC-Kompetenzen auch nationalen Forschungsteams an.

Darstellung der RRZE-Struktur
RRZE-Organigramm 2021