fau.de-Adressen

Persönliche E-Mail-Adresse unter fau.de

Gemäß Beschluss der Erweiterten Universitätsleitung vom 27.06.2012 soll jedes FAU-Mitglied eine persönliche E-Mail-Adresse unter @fau.de erhalten. Das Vorgehen zur Umsetzung dieses Beschlusses wird nachfolgend beschrieben. Auf uni-erlangen.de endende E-Mail-Adressen werden nicht mehr vergeben. Pro Person wird nur eine persönliche E-Mail-Adresse unter der Domain @fau.de zugeteilt.

Nach dem Ausscheiden aus der FAU bleibt die E-Mail-Adresse, sofern gewünscht, ein Leben lang erhalten. Dabei gilt es zu beachten, dass dies ausschließlich für die Adresse und nicht für ein von der Universität bereitgestelltes Postfach gilt. Die Adresse muss folglich nach dem Ausscheiden mittels IdM-Portal an eine externe Adresse umgeleitet werden. Dazu klickt man auf die drei Punkte des Kontextmenüs in der Zeile, welche die persönliche @fau.de-Adresse anzeigt und wählt nun Anzeigen. Im Kasten E-Mail-Zustellung: Postfach/Weiterleitung kann man nun die Zustelloptionen konfigurieren.

Nach Anmeldung am IdM-Portal wird ab dem Freischaltungstermin 26.10.2012 jedem Mitglied der Zielgruppe unter der überschrift Wichtige Aufgaben die Aufforderung angezeigt, sich eine E-Mail-Adresse unter @fau.de zu reservieren und zu aktivieren. Diese Adressen haben allgemein die Form vorname.initialen.nachname@fau.de, wobei initialen aus Vor- und Nachnamensbestandteilen gebildet werden. Der Dialog zur Adressauswahl schlägt dem Nutzer mehrere E-Mail-Adressen vor, von denen eine ausgewählt und aktiviert werden kann. Der Nutzer kann durch optionale Angabe eines Kurz- oder Rufnamens sowie weiterer Vornamen Einfluss auf die vorgeschlagenen Adressen nehmen. Die Angabe eines Kurz- oder Rufnamens bewirkt, dass in den Adressvorschlägen auch Adressen zur Auswahl angeboten werden, in denen statt des Vornamens der Kurz- bzw. Rufname erscheint. Die Angabe weiterer Vornamen geht in die Bildung des Adressteils initialen ein.

Erreichbarkeit unter der neuen E-Mail-Adresse

Die so reservierte Adresse kann im weiteren Verlauf des Dialogs an ein beliebiges Ziel geleitet werden. Verfügt der Nutzer bereits über ein vom RRZE bereit gestelltes Postfach unter Microsoft Exchange oder FAUMail (Dovecot), wird ihm dieses direkt zur Auswahl angeboten. Alle anderen Ziele sind im Eingabefeld Weiterleitung an eine bestehende E-Mail-Adresse einzutragen. Nach Abschluss des Dialogs ist die damit aktivierte persönliche E-Mail-Adresse in der Regel innerhalb von drei Stunden zustellbar.

Wurde im obigen Dialog als Ziel Unzustellbar ausgewählt oder wurde eine unzustellbare E-Mail-Adresse als Ziel eingetragen oder soll das eingetragene Ziel geändert werden, dann kann die Änderung des Ziels jederzeit im Menü Dienstleistungen vorgenommen werden. Dazu wählt man in der Zeile, die die persönliche @fau.de-Adresse anzeigt, den Link in der linken Spalte Benutzername an, klickt dann auf die Schaltfläche E-Mail-Zustellung: Postfach/Weiterleitung und folgt der weiteren Benutzerführung.

Nutzung als Absenderadresse

Eine Nutzung der persönlichen @fau.de-E-Mail-Adresse im Absender ist nur beim Versand über einen der Postausgangsserver

  • smtp-auth.fau.de
  • groupware.fau.de

zulässig. Als Anmeldedaten für den Server smtp-auth.fau.de sind die IdM-Kennung oder die E-Mail-Adresse in Kombination mit dem IdM-Passwort zu verwenden. Der Server groupware.fau.de kann nur von Nutzern des vom RRZE angebotenen Groupware-Dienstes auf Basis von Microsoft Exchange mit den Exchange-Zugangsdaten verwendet werden. Nutzer anderer Postausgangsserver (z.B. GroupWise, andere Submailer in der FAU, Server externer Provider) müssen weiterhin ihre bisherige Absenderadresse verwenden.

Bestandsschutz für institutionsbezogene E-Mail-Adressen

Institutionsbezogene E-Mail-Adressen der Form …@<institution>[.<fakultaet/department/fachbereich>].uni-erlangen.de, die den Beschäftigten der FAU in der Vergangenheit zugeteilt wurden, bleiben vom oben beschriebenen Procedere unberührt. Wird eine Einrichtung von einem institutionseigenen oder vom RRZE bereit gestellten Altsystem auf eines der vom RRZE angebotenen Dienste Groupware (Microsoft Exchange) oder FAUMail (Dovecot) umgestellt, dann werden im Zuge dessen die institutionsbezogenen E-Mail-Adressen der Personen den jeweiligen persönlichen @fau.de-Adressen als Aliasadressen zugeordnet.

Mitglieder von Einrichtungen der FAU, die bereits vor Einführung der persönlichen @fau.de-Adressen auf eines der beiden zuvor genannten Systeme migriert wurden, haben dabei Adressen der Form …@<institution>.fau.de erhalten. Die zugehörigen Nutzerprofile werden zu gegebener Zeit in Absprache mit der Einrichtung auf die jeweiligen @fau.de-Adressen umgestellt, wobei die bisherigen Adressen als Aliasadressen zustellbar bleiben.

Ab dem 11.02.2014 14:00 Uhr müssen sich Studierende im IdM-Portal im Bereich Anfragen/Aufgaben eine persönliche E-Mail-Adresse reservieren und aktivieren. Dies muss bis spätestens 30.11.2014 erfolgen. Sollten Sie auf Grund ihrer Promotion bzw. Tätigkeit als studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft bereits eine @fau.de-E-Mail-Adresse besitzen, brauchen Sie sich keine neue Adresse zu reservieren, stellen Sie jedoch die Erreichbarkeit (wie unten beschrieben) sicher. Die persönlichen Adressen haben allgemein die Form vorname.initialen.nachname@fau.de, wobei initialen aus Vor- und Nachnamensbestandteilen gebildet werden. Der Dialog zur Adressauswahl schlägt dem Nutzer mehrere E-Mail-Adressen vor, von denen eine ausgewählt und aktiviert werden kann. Der Nutzer kann durch optionale Angabe eines Kurz- oder Rufnamens sowie weiterer Vornamen Einfluss auf die vorgeschlagenen Adressen nehmen. Die Angabe eines Kurz- oder Rufnamens bewirkt, dass in den Adressvorschlägen auch Adressen zur Auswahl angeboten werden, in denen statt des Vornamens der Kurz- bzw. Rufname erscheint. Die Angabe weiterer Vornamen geht in die Bildung des Adressteils initialen ein.

Erreichbarkeit unter der neuen E-Mail-Adresse

Die so reservierte Adresse kann im weiteren Verlauf des Dialogs an ein beliebiges Ziel geleitet werden. Verfügt der Nutzer bereits über ein vom RRZE bereit gestelltes Postfach unter FAUMail (Dovecot), wird ihm dieses direkt zur Auswahl angeboten. Alle anderen Ziele sind im Eingabefeld Weiterleitung an eine bestehende E-Mail-Adresse einzutragen. Nach Abschluss des Dialogs ist die damit aktivierte persönliche E-Mail-Adresse in der Regel innerhalb von drei Stunden zustellbar.

Wichtig: Nach erfolgter Reservierung der @fau.de-E-Mail-Adresse wird diese als Hauptadresse in IdM hinterlegt. Sowohl E-Mail-Verteiler der Universität als auch studentische Portale, wie mein campus, studOn und Weitere verwenden ausschließlich diese Adresse. Wichtige Informationen, die von der Universitätsleitung, dem Prüfungsamt, der Studentenkanzlei und oben genannten Portalen per E-Mail verteilt werden, gehen dann an die neuen E-Mail-Adressen. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre neue E-Mail-Adresse zustellbar ist!

Wurde entgegen unseren Empfehlungen im obigen Dialog als Ziel Unzustellbar ausgewählt oder wurde eine unzustellbare E-Mail-Adresse als Ziel eingetragen oder soll das eingetragene Ziel geändert werden, dann kann die änderung des Ziels jederzeit im IdM-Portal vorgenommen werden. Dazu klickt man auf die drei Punkte des Kontextmenüs in der Zeile, welche die persönliche @fau.de-Adresse anzeigt und wählt nun Anzeigen. Im Kasten E-Mail-Zustellung: Postfach/Weiterleitung kann man nun die Zustelloptionen konfigurieren.

Nutzung als Absenderadresse

Eine Nutzung der persönlichen @fau.de-E-Mail-Adresse im Absender ist nur beim Versand über den Postausgangsserver smtp-auth.fau.de zulässig. Als Anmeldedaten für den Server smtp-auth.fau.de sind die neue @fau.de-E-Mail-Adresse in Kombination mit dem IdM-Passwort zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Adressen der Mailserver im Überblick.

Bestandsschutz für alte E-Mail-Adressen

Die bereits existierenden E-Mail-Adressen, die den Studierenden der FAU in der Vergangenheit zugeteilt wurden, bleiben zustellbar und können für den E-Mailempfang weiterverwendet werden. Die Berechtigung zur Nutzung als Absenderadresse kann nur bis Ablauf der oben genannten Frist garantiert werden. Danach kann ohne Ankündigung die Sendeberechtigung jederzeit entzogen werden. Wir empfehlen daher die neue @fau.de-E-Mail-Adresse als Absenderadresse zu verwenden.